Vor 100 Jahren

20 italienische centesimi
20 italienische centesimi, 1912

Preislisten in Kronen und Lire

Amtliche Ankündigung

Bereits Mitte November 1918 hatten die italienischen Militärbehörden einen neuen offiziellen Wechselkurs Krone-Lira angeordnet, der für die Tiroler Bevölkerung sehr ungünstig war.

Am 4. Januar 1918 schrieben die Bozner Nachrichten:
"Amtliche Ankündigungen, die an den Straßenecken angeschlagen sind, besagen: In den Kaufläden müssen fortan alle Waren mit den Preisen sowohl in Kronen als in Lire durch angeheftete Zettel bezeichnet sein, oder es muß eine Preisliste in beiden Währungen vorliegen. Dasselbe trifft auf die öffentlichen Gaststätten und auf die zu vermietenden Zimmer in den Gasthöfen zu. Eine zweite Kundmachung erklärt, daß das am 30. Juni v. J. [vergangenen Jahres] für Italien erlassene Dekret, womit die Ausfuhr von auf Lire lautenden Banknoten, Bankwechseln, Kassenscheinen und dergleichen verboten wurde, auch auf das Trentino und das besetzte Gebiet Anwendung finde. Reisende dürfen bei Überschreitung der Grenze höchstens einen Betrag von 1500 Lire mit sich führen."

 





Symbolbild: 20 italienische centesimi, 1912 – public domain






[04.01.2019 Thomas Sinha]

Andere Artikel dieser Kategorie